Anschluss an die digitale Welt

24/7 Smart Terminals ebnen auch kleinen Kommunen den Weg in die Zukunft

Bensheim, 20. August 19. Die Digitalisierung darf nicht an den kleinen Städten und Gemeinden vorbeigehen, während Großstädte immer mehr zu Smart Cities werden. Auch kleinere Kommunen können Teil des voranschreitenden digitalen Strukturwandels werden. Die Kern 24/7 Smart Terminals eröffnen Gemeinden jeder Größenordnung zahlreiche Möglichkeiten, einen großen Schritt in Richtung digitale Zukunft zu gehen.

Hinter den Terminals steckt ein ausgeklügeltes System, bestehend aus automatisierten, mit Sensoren ausgestatteten Paketfächern in unterschiedlichen Größen. Eines der Hauptmerkmale ist die sichere und termingerechte Bereitstellung von Waren und Dokumenten – unabhängig von Öffnungszeiten oder sonstigen Einschränkungen.

Diese Funktionen eröffnen kommunalen Verwaltungen eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel die unkomplizierte und schnelle Abholung von Ausweisen oder anderen Dokumenten. Und dies unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsstandards. Bei Antragstellung, zum Beispiel eines neuen Reisepasses, entscheidet sich der Bürger für die Abholung seines Ausweisdokuments am Ausgabeterminal. Zusätzlich werden die Kontaktdaten wie Mobilfunknummer oder E-Mail-Adresse in einem webbasierten System aufgenommen. Das System generiert automatisch eine Buchungsnummer und löst eine E-Mail oder SMS an den Antragsteller aus.

 

24/7 Smart Terminals: Zeitgemäßer Bürgerservice rund um die Uhr

Wenn die Ausweisdokumente von der Bundesdruckerei beim Bürgerbüro eintreffen, legen die Mitarbeitenden diese zu zweit – im Vier-Augen-Prinzip – in das dafür vorgesehene Fach am Terminal. Mittels Transponderkarten legitimieren sie sich am Terminal. Danach scannen sie den Barcode ein und ein leeres Fach öffnet sich. Sobald das Fach geschlossen wird, erhält der Bürger automatisch eine SMS oder E-Mail, in der ein PIN-Code enthalten ist. Die Dokumente liegen ab dann für sieben Kalendertage im Terminal bereit.

Bei der Abholung gibt der Antragsteller den PIN-Code ein, anschließend wird er zum Einlesen des Fingerabdrucks aufgefordert. Nach erfolgreichem Abgleich der Daten öffnet sich das Fach, in dem das Dokument liegt. Berücksichtigt werden dabei höchste Ansprüche an Datenschutz und Sicherheit, so ist das Terminal beispielsweise videoüberwacht. Natürlich lassen sich die Funktionen auch erweitern und für Fundsachen, Kfz-Unterlagen oder andere Dokumente nutzen. Die Terminals bilden quasi die Brücke in die digitale Welt. Die Stadt Ludwigsburg hat ein Ausweisterminal bereits im Einsatz.

 

Geeignet für den Einsatz in Kommunen, Unternehmen, im Einzelhandel und für den Privatgebrauch

Auch Unternehmen, Wohnungsbaugesellschaften oder der lokale Einzelhandel können die Stärken der 24/7 Smart Terminals ganz individuell für ihre Zwecke nutzen. Kunden können zum Beispiel verschiedene Waren und Produkte  von Einzelhändlern unabhängig von Öffnungszeiten abholen. In Smart Terminals mit Kühlfunktion können rund um die Uhr Lebensmittel angeboten werden, ohne die Kühlkette zu unterbrechen. Sogar Tiefkühlprodukte können in den Terminals gelagert werden.

Die Zustellung von Paketen ist eine weitere Einsatzmöglichkeit der Terminals: Lieferdienste können bestellte Ware abgeben, somit klappt der erste Zustellversuch garantiert. Die dahinter steckende innovative Software sorgt dafür, dass die Pakete an den richtigen Adressaten gelangen und garantiert außerdem einen reibungslosen Ablauf bei der Zustellung und Retoure von Paketen. Auch im touristischen Bereich gibt es verschiedene Anwendungsmöglichkeiten: Beispielsweise die sichere Übergabe von Haustürschlüsseln. Gerade für Ferienwohnungen oder Ferienhäuser bietet sich diese Funktion an, weil Übergaben viel einfacher organisiert werden können.

 

Das Logistikkonzept  der Smart Terminals eröffnet viele Einsatzmöglichkeiten

Für Rainer Rindfleisch, Geschäftsführer der Kern GmbH, sind die Terminals zudem die richtige Antwort auf ökologische Herausforderungen, vor denen Kommunen, Unternehmen und jeder Einzelne heute stehen. Städte und Gemeinden könnten zum Beispiel mit sogenannten Hub-Lösungen arbeiten und an einem zentralen Ort gebündelt Waren anliefern lassen, die dann über Fahrradkuriere oder E-Fahrzeuge in die Städte zu den Empfängern gebracht werden. Weniger Verkehr und damit weniger CO2-Ausstoß wären die Folge. „Die Chancen, die sich mit den 24/7 Smart Terminals bieten, sind vielfältig“, betont Rindfleisch. Mehrere Innovationspreise und Auszeichnungen haben die Smart Terminals bereits erhalten.

 

Passende Antwort auf den boomenden Online-Handel 

Bürger und Konsumenten werden immer anspruchsvoller, shoppen rund um die Uhr ist längst zum Selbstverständnis geworden, der Online-Handel boomt. Mit den Smart Terminals lässt sich die Erwartungshaltung der Konsumenten befriedigen, auch Städte und Gemeinden können von den Möglichkeiten profitieren und ihren Bürgern einen echten Mehrwert bieten.

Charakteristisch für alle Terminals sind die einfache und intuitive Handhabung sowie die modulare Bauweise, die es ermöglicht, das System nach den Wünschen der Kunden zu konfigurieren. Hinter allen Varianten steckt ein Logistikkonzept, das einem intelligenten Paketdepot gleicht. Die Terminals gibt es in mehreren Ausführungen und können sowohl im Freien als auch in Räumen installiert werden. Der prämierte Kern-Support garantiert zudem einen 24/7 Service.

 

Kennenlerntage Kern 24/7 Ausweisterminal:

Am 10. + 11. September 2019 finden in der Kern Zentrale in Bensheim die Kennenlerntage Kern 24/7 Ausweisterminal statt. Interessenten sind herzlich eingeladen, die Terminals zu besichtigen. Infos und Anmeldung unter: www.ausweisterminal.de / www.bringshinnimmsmit.de

 


 

5.714 Zeichen mit Überschrift (inkl. Leerzeichen)

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten

Über Kern:

Die Kern Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Kuvertiersysteme, Verpackungs- sowie Logistiklösungen.

Mit den innovativen Kern 24/7 Smart Terminals sprechen wir Behörden und Unternehmen an, die im Bereich Dokumenten- und Warenlogistik sowie Paketversand und –zustellung neue Wege gehen möchten. Dieser neue Geschäftsbereich stellt eine Erweiterung unserer Tätigkeiten innerhalb eines rasant wachsenden Marktes dar. 

Seit der Gründung durch Marc Kern ist das Unternehmen in Familienhand und wird heute in zweiter Generation vom Inhaber Uli Kern geleitet. Die Gruppe ist in rund 60 Ländern der Erde präsent, beschäftigt ca. 900 Mitarbeiter.

 

Kontakt:

Elvira Schäfer-Selinger

Marketingleiterin

Kern GmbH ● Elbinger Str. 12 ● 64625 Bensheim

Tel: 06251/582-25 

E-Mail: eschaefer-selinger@kerngmbh.de

Webseite: www.kerngmbh.de